Assindias Lakelands

   Über den Lakeland Terrier

 

Ursprünglich stammt der Lakeland Terrier aus dem Nordwesten England, dem Lake District, einer reizvollen, aber harschen Landschaft mit Bergen und zahlreichen Seen (heute Naturschutzgebiet). Dort wurde er in erste rLinie als Jagdgebrauchshund bei der Jagd auf den Westmoreland-Fuchs eingesetzt. Die körperlichen und mentalen Eigenschaften des Lakeland Terriers mussten dementsprechend robust und belastungsfähig sein. Heute wird der Lakeland Terrier meist als Haushund gehalten, seine ursprünglichen Eigenschaften hat er aber behalten. Daraus resultiert, dass ein Lakie, so putzig er auch anzuschauen sein mag, im Alltag gefordert werden will: durch eine Ausbildung, Hundesport wie Agility und selbstverständlich viel Bewegung. Vor allem muss die Rangordnung frühzeitig geklärt sein, damit sich der selbstbewusste Lakie nicht zum "Rudelführer" seiner Familie aufschwingt. Sind diese Dinge konsequent und mit Überzeugung durchgesetzt, hat man einen zuverlässigen, wachsamen und verspielten Hausgenossen, mit dem man viele schöne Stunden in Haus und Wald verleben kann.

 

Ein Lakeland Terrier kann 12-16 Jahre alt werden (mein "Senior" High Flyer's Luca ist z.B. jetzt 14 Jahre alt). Die ersten zwei Jahre der Entwicklung sind besonders wichtig, erfordern Zeit und Geduld, bis sich das eingeschworene Team von Hund und Herrchen/Frauchen gebildet hat.

Wirken die Welpen noch wie drollige Plüschhunde, so wird der erwachsene Lakie zu einem wunderschönen, vielleicht eleganten Hund. Dazu ist das regelmäßige fachgerechte Trimmen erforderlich. 3-4 mal jährlich wird der Lakie getrimmt, d.h. das alte Haar per Hand mit einem Trimmmesser entfernt. Das sollte möglichst von einem Fachmann ausgeführt werden, denn erst nach einigen Versuchen ist man als Laie in der Lage, den Hund standardgemäß herzurichten. Adressen von Fachleuten, die rauhhaarige Terrier trimmen, erhält man über den Klub für Terrier.

Übrigens: Den Lakeland Terrier gibt es nach deutschen Standard in 8 verschiedenen Farbschlägen. Dazu zählen black and tan (schwarz und loh), blau und loh, schwarz, rot, weizen, rot-grizzle, blau und leberfarben. Am häufigsten trifft man den Lakeland Terrier in black and tan an.

 

 

Assindias Lakeland Terrier - Birgit Haenicke    lakies(at)assindias.de